Neueste Beiträge

Kolumne

Bürzel Stahngnhardt ein Außerirdischer riecht rot

Für gewöhnlich verbringt Jens Rachut seine Zeit mit Angeln und Punkrock. Die Liste seiner Bands ist nahezu unerschöpflich. Unter anderem hat er Angeschissen, Oma Hans, Kommando Sonne-nmilch und Alte Sau mit seinem Gesang versehen. Für uns schreibt er während des G20-Gipfels täglich eine Kolumne.

Text

Es geht los

Nach einer kurzen und mit Umwegen versehenen Vorlaufphase öffnen wir unseren virtuellen Garten. In weniger als einer Woche beginnt der G20-Gipfel in Hamburg.…

Interview

Helmut Dahmer

Helmut Dahmer lebt inzwischen in Wien. Er war vorher als Soziologie-Professor in Darmstadt beschäftigt und kümmerte sich lange Jahre um die psychoanalytische Monatszeitschrift…

Interview

Nina Power

Nina Power lehrt Philosophie an der University of Roehampton und Critical Writing in Art & Design am Royal College of Art. Von ihr…

Interview

Raul Zelik

Raul Zelik schreibt Romane und politische Analysen. Zuletzt publizierte er einen schmalen Band über die spanische Podemos-Bewegung. Ihm wird die Mitbegründung der Gruppe…

Interview

Paul Mattick

Paul Mattick lehrt Philosophie an der Adelphi-Universität New York. Der Sohn des bekannten gleichnamigen Rätekommunisten (1904– 1981) veröffentlichte bei unseren Freunden vom Nautilus Verlag die Flugschrift »Business As Usual. Krise und Scheitern des Kapitalismus«.

Interview

Alex Demirovic

Alex Demirovic lehrt Philosophie, Soziologie und Germanistik an der Universität Frankfurt a.M. und gehört der Redaktion der PROKLA, Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft, an.…

Interview

Wolfgang Streeck

Wolfgang Streeck leitete bis zu seiner Emeritierung das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln. Im letzten Jahr wurde sein Buch »How Will Capitalism End? Essays on a Failing System« von Verso verlegt. Streecks Thesen sind seitdem vor allem in der englischsprachigen linken und sozialwissenschaftliche Diskussion präsent. Er war so freundlich, sich unseren Fragen zu stellen.

Interview

Detlev Claussen

Detlev Claussen war als Soziologie-Professor an der Universität Hannover beschäftigt und ist inzwischen emeritiert. Er arbeitet mit einer kritisch theoretischen Perspektive schwerpunktmäßig unter anderem zu Antisemitismus, Rassismus und Fußball. 2003 erschien seine vielbeachtete Biografie »Theodor W. Adorno. Ein letztes Genie«. Obwohl Claussen über Zeitmangel klagte, war er einer der Ersten, der unsere Fragen beantwortet hat.

Interview

Hermann L. Gremliza

Hermann L. Gremliza veröffentlichte im letzten Jahr verbindliche »Haupt‑ und Nebensätze« bei Suhrkamp. Wir haben den Autor und Herausgeber des konkret-Magazins bei einem trockenen Martini zum Verhör geladen.

Interview

Karl-Heinz Dellwo

Karl-Heinz Dellwo saß als Mitglied der RAF über 20 Jahre im Gefängnis. Heute ist er als Autor, Filmemacher und vor allem als Mitbegründer und Betreiber des Laika-Verlages unterwegs. Darüber hinaus nimmt ihn sein neues Restaurant in Hamburg in Beschlag. Dellwo hat zwischen Buchhaltung und Kartoffeln schälen dennoch die Zeit für ein Gespräch gefunden.